Unser Revier

Unsere Steganlage liegt in einem Seitenarm des Rheins. Getrennt vom Fahrwasser durch eine Insel sind wir von den Wellen der Berufsschifffahrt einigermaßen verschont.

 

Dies hat allerdings seinen Preis: der Seitenarm des Rheins versandet immer mehr. Abhilfe ist nicht in Aussicht.


Die Einfahrt in den Seitenarm ist ein wenig tückisch.
Stromaufwärts fahrend erwartet den Sportbootfahrer ein Felsen mitten im Fahrwasser: die Grünley (markiert durch einen gelben Döpper). Bei normalem Wasserstand dicht unter der Oberfläche ist dieser Felsen kaum auszumachen und hat schon einigen Yachten das Unterwasserschiff poliert. So manch einer hat auch schon mal den kompletten Antrieb verloren.

Zur Anfahrt an unsere Steganlage stromaufwärts hält man im Fahrwasser bei Rheinkilometer 540 auf die rote Tonne zu.  Die Wassertiefe dort und in der Einfahrt entspricht in etwa dem Kauber Pegel –15cm. Von dort aus fährt man am besten von oberhalb (stromaufwärts) der roten Tonne und unterhalb an der Grünley (gelber roter Döpper) vorbei in Richtung der Fußgängerbrücke, welche man in der Nähe des Fähranlegers sieht. Ca. 25 Meter vom Ufer entfernt ändert man dann seinen Kurs und fährt in Richtung unserer Steganlage (Bei Niedrigwasser bitte auf die Heckverankerung der Steganlage achten).

Achtung: Die Autofähre hat, je nach Beladung, nur ca. 40-75 cm Tiefgang. Der Fährführer fährt deshalb nicht immer durch die tiefen Stellen der Einfahrt in unser Revier. Wer hier der Autofähre folgt, handelt leichtsinnig.
(Diese Angaben sind ohne Gewähr - Anfahrt erfolgt auf eigene Gefahr)


Der Steg verfügt über Wasser-und Stromanschluß.

Sollte einmal keines unserer Mitglieder vor Ort sein, melden sich Gastlieger bitte bei unserem Stegwart.